Der Lennepebach als Abwasserkanal Brauchwasser aus Teichen Brunnen, Pumpen und Fontänen
Trinkwasser aus dem Tal des Panzerbaches Wasserversorgung im
20. Jahrhundert
Lennep 1715


Wissenswertes über 200 Jahre Wasser in Lennep

Wo bekommt man in Lennep Wasser her ? Einfache Frage, einfache Antwort. Den Wasserkran aufdrehen. Und wie kommt das Wasser in den Kran ? Auch das ist klar. Das Wasser wird im Bergischen Land in Talsperren gespeichert und gelangt über Leitungen in die Wasserkräne der Lenneper Häuser. Jedoch gab vor 100 Jahren oder noch früher keine Talsperren und die Leute mußten sich das Wasser aus Brunnen, Bächen oder anderen Wasserstellen herbeischaffen.

Über die Geschichte der alten Lenneper Wasserversorgung gibt es mehrere Einzelberichte in alten Zeitungen. In diesen Zeitungen steht etwas über den Lennepebach, Brandteiche oder Brunnen. Allen zugängliche Informationen über die neuere Wasserversorgung mit Talsperre sucht man vergebens, dafür muß man sich zu den Stadtwerken Remscheid GmbH begeben. Aber es gibt in Remscheid ja noch ein Stadtarchiv. Dort befindet sich der Nachlaß des Heimatforschers Paul Windgassen, der sich ausführlich mit diesem Thema beschäftigt hat und Akten, in denen einiges über die Lenneper Wasserversorgung steht.

Es ist nicht sehr einfach, diese alten Akten zu verstehen, es ist auch nicht einfach, sich durch den Nachlaß von Paul Windgassen zu lesen. Diese Internetseite ist für Leser geschrieben, die etwas über die Versorgung der ehemaligen Kreisstadt mit Wasser erfahren wollen, als in kleinen Zeitungsartikeln steht und auch nicht in einem Archiv in alten Akten suchen wollen.

Noch etwas. Heute, im Jahr 2004 soll die Panzertalsperre saniert werden oder auch nicht. Da der Originalaufsatz aus dem Jahre 1993 stammt, werden solche Dinge nicht berücksichtigt.

©

Peter Dominick 2004


Die älteste Ansicht der Stadt Lennep
im Jahre 1715

Die Originalzeichnung stammt von dem Geometer Erich Phillip Plönnies .

Um das Bild zu vergrößern, einfach draufklicken

Zurück nach oben