Kontakt


Haben Sie Fragen oder selbst Informationen zu den auf diesen Webseiten vorgestellten Themen, dann schreiben Sie doch einfach eine E-Mail an: dominick.nfb"ät"t-online.de

Natürlich muß "ät" ersetzt werden durch das Zeichen @ auf der Computertastatur.

Telefonisch bin ich erreichbar unter der Nummer:

02191/660598

Brief schreiben geht auch:

Peter Dominick
Niederfeldbach
42897 RS-Lennep



Lebenslauf


Zugegeben, das Bild ist zwar nicht das neueste. Ein schöneres Foto habe ich leider nicht.

Inzwischen bin ich ein bißchen älter und haarloser geworden. Dafür verstehe ich aber eine ganze Menge von Dampfmaschinen, Transmissionen und anderer historischer Technik.

Dieses Wissen habe ich mir durch über zwanzigjähriges Studium der Wupperindustrie und der Industrie im ehemaligen Landkreis Lennep erworben.

Es gibt Leute, die sammeln Briefmarken. Andere spielen Fußball oder gehen Angeln. Ich habe das seltsame Hobby "Industriearchäologie".




1953 Ein Stern ging im Osten auf - Peter Dominick wurde in Lennep geboren.
1967 Peter Dominick lernte Elektriker bei den Deutschen Edelstahlwerken.
1971 Erstes Interesse für antike Technik - Peter Dominick drückte sich die Nase an den Fenstern des Wasserkraftwerkes Kräwinklerbrücke platt.
danach Discozeit.
1984 Peter Dominick suchte im Stadtarchiv Remscheid Informationen über Lenneper Wasser.
1987 Peter Dominick stieg voll in die Erforschung der Wupperindustrie ein.
1990 - 2000 "Nebenprodukte", wie die Erforschung der Stromversorgung im Landkreis Lennep entstehen. Panzertalsperre, Wasserversorgung und viele andere technikhistorische Fragen werden geklärt.
1991 Nach einer zweiten Schulzeit darf sich Peter Dominick "staatlich geprüfter Elektrotechniker" nennen.
1997 Eintritt in den Johann Wülfing & Sohn Museum e.V. Peter Dominick baut das Wülfingmuseum mit auf. Schwerpunkt - historische Energietechnik
ab 1998 Peter Dominick bringt mehrere Schriften zur Industriegeschichte an der Wupper und im ehemaligen Landkreis Lennep heraus.
2000 - 2003 Ausstellungen über die Wupperindustrie im Wülfingmuseum/Dahlerau, über die Lenneper Wasserversorgung und den Baumeister Albert Schmidt im Tuchmuseum/Lennep wurden von Peter Dominick ausgerichtet
2003 Die größte Dampfmaschine des Bergischen Landes (im Wülfingmuseum) dreht sich nach 40 Jahren Stillstand wieder. Wer bekam sie ans laufen ? - Peter Dominick
2004 Jetzt ist Schluß mit dem Eigenlob.

©

Peter Dominick 2004